Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Protokolle des Preußischen
Staatsministeriums Acta Borussica

Editionsbände im Internet - abgeschlossen

Das von 1994 bis 2003 tätige Akademienvorhaben "Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums (1817–1934/38)“ hat in 12 Regestenbänden über 5.200 Sitzungsprotokolle der obersten Kollegialbehörde des preußischen Staates wissenschaftlich erschlossen.
Die gesamte Edition fundiert auf Quellenbeständen des Geheimen Staatsarchivs Preußischer Kulturbesitz Berlin-Dahlem sowie des Bundesarchivs Berlin-Lichterfelde und ist im Verlag Olms-Weidmann erschienen.

 

Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817–1934/38, Band 1: 19. März 1817 bis 30. Dezember 1829, bearb. von Christina Rathgeber, Hildesheim/Zürich/New York 2001 (= Acta Borussica Neue Folge, 1. Reihe: Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817-1934/38, hrsg. von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (vormals Preußische Akademie der Wissenschaften) unter der Leitung von Jürgen Kocka und Wolfgang Neugebauer)

 

Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817–1934/38, Band 2: 6. Januar 1830 bis 2. Juni 1840, bearb. von Christina Rathgeber, Hildesheim/Zürich/New York 2004 (= Acta Borussica Neue Folge, 1. Reihe: Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817-1934/38, hrsg. von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (vormals Preußische Akademie der Wissenschaften) unter der Leitung von Jürgen Kocka und Wolfgang Neugebauer)

 

Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817–1934/38, Band 3: 9. Juni 1840 bis 14. März 1848, bearb. von Bärbel Holtz, Hildesheim/Zürich/New York 2000 (= Acta Borussica Neue Folge, 1. Reihe: Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817-1934/38, hrsg. von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (vormals Preußische Akademie der Wissenschaften) unter der Leitung von Jürgen Kocka und Wolfgang Neugebauer)

 

Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817–1934/38, Band 4/I und Band 4//II: 30. März 1848 bis 27. Oktober 1858, bearb. von Bärbel Holtz, Hildesheim/Zürich/New York 2003 (= Acta Borussica Neue Folge, 1. Reihe: Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817-1934/38, hrsg. von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (vormals Preußische Akademie der Wissenschaften) unter der Leitung von Jürgen Kocka und Wolfgang Neugebauer)

 

Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817–1934/38, Band 5: 10. November 1858 bis 28. Dezember 1866, bearb. von Rainer Paetau, Hildesheim/Zürich/New York 2001 (= Acta Borussica Neue Folge, 1. Reihe: Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817-1934/38, hrsg. von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (vormals Preußische Akademie der Wissenschaften) unter der Leitung von Jürgen Kocka und Wolfgang Neugebauer)

 

Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817–1934/38, Band 6/I und Band 6/II: 3. Januar 1867 bis 20. Dezember 1878, bearb. von Rainer Paetau unter Mitarbeit von Hartwin Spenkuch, Hildesheim/Zürich/New York 2004 (= Acta Borussica Neue Folge, 1. Reihe: Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817-1934/38, hrsg. von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (vormals Preußische Akademie der Wissenschaften) unter der Leitung von Jürgen Kocka und Wolfgang Neugebauer)

 

Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817–1934/38, Band 7: 8. Januar 1879 bis 19. März 1890, bearb. von Hartwin Spenkuch, Hildesheim/Zürich/New York 1999 (= Acta Borussica Neue Folge, 1. Reihe: Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817-1934/38, hrsg. von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (vormals Preußische Akademie der Wissenschaften) unter der Leitung von Jürgen Kocka und Wolfgang Neugebauer)

 

Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817–1934/38, Band 8/I und Band 8/II: 21. März 1890 bis 9. Oktober 1900, bearb. von Hartwin Spenkuch, Hildesheim/Zürich/New York 2003 (= Acta Borussica Neue Folge, 1. Reihe: Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817-1934/38, hrsg. von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (vormals Preußische Akademie der Wissenschaften) unter der Leitung von Jürgen Kocka und Wolfgang Neugebauer)

 

Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817–1934/38, Band 9: 23. Oktober 1900 bis 13. Juli 1909, bearb. von Reinhold Zilch, Hildesheim/Zürich/New York 2001 (= Acta Borussica Neue Folge, 1. Reihe: Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817-1934/38, hrsg. von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (vormals Preußische Akademie der Wissenschaften) unter der Leitung von Jürgen Kocka und Wolfgang Neugebauer)

 

Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817–1934/38, Band 10: 14. Juli 1909 bis 11. November 1918, bearb. von Reinhold Zilch, Hildesheim/Zürich/New York 1999 (= Acta Borussica Neue Folge, 1. Reihe: Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817-1934/38, hrsg. von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (vormals Preußische Akademie der Wissenschaften) unter der Leitung von Jürgen Kocka und Wolfgang Neugebauer)

 

Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817–1934/38, Band 11/I und Band 11/II: 14. November 1918 bis 31. März 1925, bearb. von Gerhard Schulze, Hildesheim/Zürich/New York 2002 (= Acta Borussica Neue Folge, 1. Reihe: Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817-1934/38, hrsg. von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (vormals Preußische Akademie der Wissenschaften) unter der Leitung von Jürgen Kocka und Wolfgang Neugebauer)

 

Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817–1934/38, Band 12/I und Band 12/II: 4. April 1925 bis 10. Mai 1938, bearb. von Reinhold Zilch unter Mitarbeit von Bärbel Holtz, Hildesheim/Zürich/New York 2004 (= Acta Borussica Neue Folge, 1. Reihe: Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817-1934/38, hrsg. von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (vormals Preußische Akademie der Wissenschaften) unter der Leitung von Jürgen Kocka und Wolfgang Neugebauer)